[Review] Essence Cosmetics – Sortimentsumstellung / Update Herbst Winter 2018 – Teil 1

 

Unbezahlte Werbung / Beitrag enthält PR-Samples von Essence Cosmetics

Eigentlich war ich schon ganz schön fleißig mit meinem Testen und meinem Fotografieren, meine Ordner tümmeln sich schon auf meinem Desktop, aber irgendwie komme ich aktuell so selten zum Bloggen selbst. Eine Praktikantin wäre gerade toll, die mir alles abnimmt, also falls jemand einen unbezahlten Job sucht? Immer her mit den Bewerbungen 😉 Ihr dürft auch durch meine ganze Schminksammlung wühlen und würdet dort notgedrungen untergebracht werden.

Vor zwei Wochen hieß es für mich, hallo Köln und Hallo Essence Event! Dort durfte ich alle Produkte aus dem neuen Sortiment mit nach Hause nehmen und zugegeben, zuhause war ich erstmal überfordert! Soviele Produkte, mit welcher Kategorie anfangen? Unglaublich schwierige Entscheidungen. Deshalb bin ich jetzt einfach mal nach der Methode ‘Mix und Match’ vorgegangen 😀 Naja gut, ein kleines System hatte meine Vorgehensweise schon, zuerst einmal gibts ein paar Produkte, für die ich noch nicht soviele Swatches machen musste! Viel Spaß euch beim Lesen:

Auch im letzten Sortiment hat Essence schon ein paar Pflegeprodukte eingeführte und auch dieses Mal gab es wieder ein ganz spannendes Set für die Nägel, bestehend aus einem Sugar Peeling, einer Jelly Mask und einer dazu passenden Handcreme. Ich mag die Pflegeprodukte von Essence sehr gerne und meinetwegen, dürften sie hier gerne noch ein paar mehr Produkte auf den Markt bringen. Auch das Set für die Nägel finde ich toll und musste es gleich testen. Alle drei Produkte riechen sehr angenehm und die Hände fühlen sich nach der Anwendung sehr weich und gepflegt an. Pflege für wenig Geld? Sehr zu empfehlen!

Ein paar Produkte im neuen Sortiment laufen unter der extra Kategorie ”Aww my cuties” und sind besonders auffällig durch das kitschige Design. Cutie trifft es hier definitiv auf den Punkt. Zu den Produkten gehören eine kühlende Maske im Panda Design (einfach an heißen Tagen ab in den Kühlschrank und am besten über Nacht auf die Augen, morgens aufwachen und toll aussehen!). Eine Lidschattenpalette mit Candy Farben (auf Swatches muss ich leider verzichten, da ich sie verlosen möchte), ein paar Eye Sticker in niedlichem Design und eine kleine Nagelfeile mit Katzenmotiv! Für mich eher etwas unspannende Produkte, weil mich das Design schon nicht so anspricht und ich nicht auf Candy Farben stehe.

In der letzten Sortimentumstellung habe ich euch schon die neuen Pinsel im schicken rose-goldenen Design vorgestellt. Diese Kollektion wurde jetzt um drei weitere Pinselvarianten erweitert. Die Pinsel habe ich seitdem ich sie habe im täglichen Gebrauch und ich liebe sie, deshalb freue ich mich auch sehr über den Zuwachs. Besonders der flufflige Blendepinsel hat es mir angetan.

Mit dem Sili Helper war ich gespannt, was er kann. Ich habe schon mehrere dieser Silikon Pads für Foundations zuhause, aber irgendwie bin ich dann doch der Typ Beautyblender. Der Sili Helper hat eine gerade Fläche und eine leicht runde Fläche. Mit der Form ansich würde ich sogar sehr gut klar kommen. Ich habe den Sili Helper mit mehreren Foundations getestet, aber so wirklich glücklich bin ich damit nicht geworden. Die Foundation lässt sich damit bei mir nicht wirklich im Gesicht verteilen, sondern man schiebt sie bloß von links nach rechts und muss schlussendlich doch mit Beautyblender oder den Fingerspitzen nachhelfen. Ein ebenmäßiges einarbeiten hat bei mir hier leider nicht funktioniert, deshalb gibts von mir hier keine Kaufempfehlung.

Auch mit dem 2-in-1 Brow Groomer habe ich mich beim Testen etwas schwer getan. Mit dem Bürstchen soll man die Härchen quasi in Form bringen und gleichzeitig kürzen können. Bei mir hat das Bürstchen eher gut als Bürstchen funktioniert, aber meine Haare sind dann zu kurz für die Scherenfunktion! Dafür klappt es fabulös zum Bartschneiden, wie ich an meinem Freund testen durfte 😀

Bei den Mascaras hatte ich drei verschiedene Varianten in meiner Goodiebag, wobei es laut Pressemitteilung vier neue Mascaras geben soll. Die I Love Extreme gibt es hierbei in der klassischen schwarzen Variante und für braune Wimpern. Beide Varianten versprechen Curl & Volumen, wobei ich leider sagen muss, bei mir fehlt bei beiden absolut das Volumen.

Allerdings muss ich gestehen, so ein lustiges Wimpernbürstchen habe ich schon lange nicht mehr gesehen, mit der Drehung und den einzelnen Fächern. Aber ich komme einfach viel besser mit den klassischen Härchenbürstchen zurecht, aber hübsch anzusehen ist sie auf jeden Fall. Falls ihr euch die Variante zulegt, würde mich interessieren, ob ihr damit besser klar kommt als ich 😀

Mit der ”I need a miracle” Mascara komme ich mit der Bürste viel besser zurecht, aber leider ist das Ergebnis für mich immer noch nicht voluminös genug, dass sie meinen heiligen Gral ablösen könnte 😀

”Lash on, Lash Off” …. ah, diese Produktserie kennen wir ja auch schon von Ardell Lashes, die ich euch vor kurzem vom Beautypress Event vorgestellt habe. Die magnetischen Wimpern, die man einfach von oben und von unten an die eigenen Wimpern hält und die dank Magnet, den ganzen Tag über halten sollen. Essence war hier schon etwas schlauer als Ardell und hat sich gleich den halben Wimpern gewidmet. Die kompletten False Lashes mit Magnet haben nämlich bei mir von Ardell überhaupt nicht funktioniert. Leider muss ich aber auch sagen, hat mich das Ergebnis der Essence Wimpern nicht wirklich überzeugt, oder ich bin einfach zu schusselig, weil ich die Wimpern einfach nie nah genug an den Wimpernkranz bekomme, dass das Ergebnis gut aussehen würde. Und ganz ehrlich, nichts versaut einen Look so sehr wie abstehende Wimpern, oder? Allerdings muss ich dazu sagen, dass das Ergebnis ein klein wenig besser wird, wenn man die eigenen Wimpern vorher gut tuscht, aber wiegesagt, es ist nicht das optimale Ergebnis mit diesen Wimpern.

Noch ein Tool, für das ich als alter Wimpernkleber einfach zu doof bin. Wofür das Tool jetzt natürlich nichts kann, aber ich klebe meine Wimpern leider seit Jahren am besten mit den Fingern, deshalb darf sich hier bei meiner Verlosung jemand über diese witzige Werkzeug freuen 😀

Die Nails in Style Serie beinhaltet 4 verschiedene Nageldesigns zum Aufkleben. Beim Event selbst habe ich schon von vielen verschiedenen Mädels gehört, wem die Teile denn passen sollten? Und ja, überraschenderweise finde ich die Form super! Weil es die ersten künstlichen Nägel sind, die auch zu meiner Nagelform passen würden. Meistens sind sie zu breit oder zu kurz, was ich schon jahrelang bei Impress bemängel! Gut, ich würde solche Nägel jetzt auch nicht tragen, aber der metallische Effekt sieht schon ziemlich genial aus, vielleicht für die nächste Party als Eyecatcher?

Kommen wir zu einer Kategorie, auf die ich mich so sehr gefreut habe! Die neue #instaperfect Foundation! Ich bin ein echter Fan der Essence Teint Produkte und ich bin jedesmal traurig, wenn eine Foundationserie geht, aber freue mich gleichzeitig, auf die neue Serie! Die #instaperfect Reihe besteht aus neun verschiedenen Nuancen von ganz hell bis ganz dunkel. Zum ersten Mal getestet habe ich sie beim Event und war so angetan von dem angenehmen Duft! Quasi wie eine Nivea Creme. Die Foundation ist sehr deckend und hält bei mir auch an warmen Tagen sehr gut durch! Meinen persönlichen Hautton mische ich immer etwas aus der 2. und 3. Nuance! Super, wenn es so verschiedene Farben gibt, dass man sich seinen ganz persönlichen Ton einfach selbst zusammenstellen kann.

Auch zum Flaschendesign möchte ich euch noch kurz was sagen. Ich musste nämlich sehr schmunzeln, als mir bei Instagram viele gleich geantwortet haben, dass es sie an die guten alten Window Color Produkte erinnert. War wohl schon nach meiner Zeit, denn die musste ich erstmal googeln, aber ja! Die Fläschen sehen tatsächlich so aus. Und ich finds gut! Ich find sie sogar richtig schick! Nur die Dosierung finde ich damit etwas schwierig, deshalb sind auch meine Swatches großzügig ausgefallen, aber hey, so seht ihr gleich alle Farben!

Auch auf die Camouflage Matt Concealer war ich super gespannt! Vorallem wegen dem kleinen Aufkleber mit wasserfest und Tattoo überdeckend. Nicht, dass ich Tattoos hätte, die ich damit abdecken wollte und ich glaube, die meisten Menschen, die Tattoos haben, möchten sie auch sicherlich nicht abdecken. Aber spannend fand ich diese Option auf jeden Fall. Deshalb haben wir es beim Event selbst gleich mal an einem Tattoo versucht, aber leider enttäuschend, denn die kleinen Tattoos an den Handgelenken haben sich damit nicht covern lassen. Soll jetzt natürlich nicht heißen, dass es sich hierbei um einen schlechten Concealer handelt. Aber an manchen Tagen habe ich durchaus Augenringe bis zum Bauchnabel, die ich gerne einfach wegzaubern würde. Insgesamt gibt es 5 verschiedene Varianten mit matt Effekt und Healthy Glow, wobei ich am besten mit der Variante Light Ivory zurecht gekommen bin. Der Concealer hat bei mir an heißen Tagen relativ gut abgedeckt und ist nicht in die Fältchen gerutscht. Von mir gibts hierfür den Daumen nach Oben!

Keine Essence Sortimentumstellung ohne coole Highlighter! Wobei ich sagen muss, dieses Lama Thema ist an mir vorbeigezogen? Scheinbar der neuste Schrei seit dem Einhorn! Ich fand das Einhorn Thema schon nach kurzer Zeit super nervig! Tut aber auch hier dem Highighter keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, mit dem einen Teil bekommt ihr gleich vier verschiedene kühle und warme Nuancen. Einmal den Farben nach geswatched und einmal alle gemischt aufgetragen. Sehr gute Textur für einen Highlighter und keine Glitzerpartikel enthalten! Ein sehr guter Schmuckstück auch für Reisen.

Auch der Highlighter in der Farbe Donut Glaze (Swatches rechts) hat einen hübschen Schimmer ohne Glitzer, die Textur ist butterweich und lässt sich je nach Geschmack super aufbauen. Mir persönlich ist bei Highlighter immer wichtig, dass man sie auch für dezente Anwendungen verwenden kann und ich mag gerade den kühlen Farbton des Highlighters sehr gerne.

Die All About Matt Serie kennt ihr bestimmt von Essence, diese beinhaltet schon verschiedene matte Gesichtspuder und diese wurde jetzt um eine weitere mattierende Variante mit ”healthy Glow” erweitert! Ich mag die Serie wirklich sehr gerne und verwende sie auch immer für meine Fotoshootings, bei denen ich auch als Visa tätig bin. Billiger bekommt man kein mattierendes Puder! Auch die Glow Variante konnte mich überzeugen (bei den Swatches links).

Auch die Primer konnten mich bisher immer bei Essence überzeugen, deshalb habe ich mich auch hier über die Sortimentserweiterung gefreut! BAlle drei Varianten sind porenverkleinernd und je nachdem, welcher Hauttyp ihr seid könnt ihr euch für die mattierende, mit Glow Booster und zur Rötungen korrigierende Variante greifen. Die Primer sind alle drei cremig und fühlen sich auf der Haut leicht und angenehm an. Für mich persönlich ist die Variante mit Rötungen korrigieren am besten geeignet. Sie macht die Foundation auch gut haltbar und rutscht nicht an warmen Tagen (also nicht diese 39°C Tage, ihr wisst, was ich meine!).

Bei den nächsten drei Produkten muss ich ehrlich gesagt passen, die wollte ich euch nur zeigen, damit das Sortiment auch vollständig ist. Ich bin leider gar kein Fan von zusätzlichen Lippenprodukten (höchstens mal ein Scrub Peeling, gegen trockene Lippen) aber von sämtlichen ”plumping Tools”, die die Lippen optisch vergrößern und aufplustern sollen lasse ich generell die Finger, da ich da schon schlechte Erfahrungen gemacht habe und zwei Wochen mit Ausschlag rumlaufen durfte. Soll jetzt nicht für diese Produkte gelten, ich habe sie nicht getestet! 😉

Da ich aus meinem Live Video für Instagram noch die Swatches zu den Electric Vibes Kajal Stiften auf dem Handrücken hatte, habe ich mir gedacht, ich nehme sie euch gleich in diese Review mit dazu. Insgesamt gibt es fünf verschiedene Farben, in meiner Goodiebag fehlte leider eine türkise Variante. Die Teile hatte ich irgendwie in der Pressemitteilung überhaupt nicht mehr auf dem Schirm und habe mich ziemlich gefreut, als ich sie entdeckt habe. Das Verpackungsdesign schreit ja gerade zu nach Neonfarben und ich dachte, ich könnte meine Sammlung hier um vier aussergewöhnliche Nuancen erweitern. Wer muss da nicht auch gleich an die Electric Neon Looks bei Instagram denken? Hm, ja, die Swatches dazu dann, eher relativ neutral. Nett, aber kein Electric. Da hab ich mir tatsächlich ein bisschen mehr versprochen davon.

Jetzt kommen wir zu zwei unscheinbaren Produkten aus der Sammlung, denen ich zuerst gar nicht soviel Aufmerksamkeit geschenkt habe. Kein Wunder, wenn andere Produkte mit Neon Verpackungen locken! Dafür habe ich diese zwei Schätzchen voll in mein Herz geschlossen. Der All About Matte T-Zone Primer Stick ist perfekt um glänzende Stellen im Sommer schnell abzudenken und ihnen einen sofort matt Effekt zu verleihen. Ich mag solche Sticks total gerne und verwende aktuelle auch noch einen Hydrate & Balm Stick von elf Cosmetics, für meine trockenen Stellen – eine perfekte Kombination um die unterschiedlichen Stellen im Gesicht unter Kontrolle zu bekommen!

Der Hi-Light Eyebrow Pencil ist für mich ein absolutes Must Have! Damit lässt sich die Kontur der Augenbraue perfekt nachziehen und es geht soviel schneller, wie mit einem Lidschatten zu arbeiten. Die Konsistenz ist cremig weich und lässt sich super mit dem Finger verblenden! Wieso arbeite ich Depp, da immernoch mit Lidschatten? Frage beantwortet, nachkaufen! 😀

Etwas mystischer wird es jetzt wieder bei den flüssigen Highlightern! Unicorn Love, Dragon Love und Fox Love nennen sich diese drei hübschen Schätzchen. Ich dachte immer, dass es ganz schön schwierig ist mit Liquid Highlightern zu arbeiten, aber mittlerweile liebe ich sie! Man darf halt nicht zuviel auftragen, sonst sieht man wirklich aus wie ein Unicorn, aber gezielt eingesetzt lassen sich mit diesen Schätzchen tolle Effekte erzielen!

Und das letzte Teil meiner heutigen Vorstellungsreihe ist die ”it’s all about brows” Palette! Ich verwende neben meiner Anastasia Beverly Hills Augenbrauenpomade immer zusätzlich gerne eine Brauenpalette. Meine aktuelle ist immernoch aus einer alten Catrice Sortimentsumstellung, die ich über alles Liebe. Wenn ihr euch jetzt fragt, warum ich neben der Pomade noch eine Palette verwende, weil ich finde, dass man damit ein noch weicheres uns natürlicheres Ergebnis zaubern kann. Ja, und das sagt diejenige, die sich über 10 Jahre lang die Augenbrauen abrasiert hat! Mittlerweile liebe ich einen natürlichen Look bei den Augenbrauen und kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie ich das früher so toll fand.

Die Palette enthält im Endeffekt zwei verschiedene Augenbrauenpuder, die sich auch schichtweise aufbauen lassen. Der dunklere Ton gefällt mir hier für meine Augenbrauen ganz gut. Dazu ist noch ein Highlighter enthalten für unter der Augenbraue und ein Augenbrauengel um die Härchen in Form zu bekommen. Alles in allem in rumdum sorglos Paket! 😉

Ich bin gespannt, wie euch die Produkte bisher gefallen haben! Mit der ersten Kiste an Produkten bin ich jetzt immerhin schon durch und weiter gehts dann mit den Lippenprodukten 🙂 Diese werde ich allerdings einzeln vorstellen, weil ich soviele Produkte gar nicht hintereinander auftragen kann 🙂

Schreibt mir gerne, was ihr euch davon holen werdet? Ich bin gespannt!

 

Comments

  1. Miss Achtung says:

    Danke für die kleine Vorstellung. 🙂 Die Bilder sind extrem schön geworden!
    Mir gefallen die “aww my cuties” Sachen am besten, liebe einfach niedlichen Kram. <3 Aber auch die neue Foundation würde mich interessieren.
    Mit so False Lashes Zeug komm' ich übrigens auch nicht zurecht, versteh' dich voll. ^^

  2. mrscellar says:

    Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung! Ich bin gespannt auf den zweiten Teil.
    Das Foto vom ersten Mascarabürstchen (gedreht, mit Fächern) zu welcher Mascara gehört das denn?
    mrscellar

  3. […] und ich finde, bei den Lippenproduksten benötigt mein einfach Tragebilder. Im ersten Teil meiner Review Serie habe ich euch schon etliche Produkte aus dem neuen Essence Sortiment vorgestellt und ich hoffe, […]

  4. […] direkt ins Auge, ich zumindest habe eine solche Verpackung noch nie in der Drogerie gesehen. Bei Miss von Xtravaganz las ich, dass sie Nachrichten von Leserinnen bekam, die davon an die alten Window Color Flaschen […]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.