[Review] L’Oreal Elvital – Dream Length Serie – Steam Mask – Haarpflege

 

Unbezahlte Werbung / PR-Samples von L’Oreal

Heute hab ich mal wieder Lust, mit euch ein bisschen über Haare zu philosophieren! Das Thema gabs ja schon länger nicht mehr auf dem Blog! Im Mai war ich das letzte Mal beim Frisör und habe meine kupferfarbige Balayage noch etwas aufhellen lassen und noch etwas feinere Strähnchen reinziehen lassen. Mit dem Ergebnis bin ich seitdem super zufrieden. Gerade für geflochtene Frisuren ist diese Balayage Technik einfach perfekt, weil man so die Flechtart einfach viel besser erkennt. Pflegetechnisch bin ich aktuell wieder bei Drogerieprodukten angelangt. Bei meinem Friseurbesuch habe ich mir noch ein sehr teures Silbershampoo mitgenommen, von dem ich mich schlussendlich nicht überzeugen konnte. Die Haare waren schwer, wie ein Vorhang und haben sich komisch angefühlt. Umso mehr habe ich mich deshalb über die neue Pflegeserie von L’Oreal gefreut, mit der ich bei meinen Haaren einfach viel besser zurecht komme. Ich weiss auch nicht, immer wenn ich teure Pflegeserien teste, bin ich nicht wirklich zufrieden. Ich glaube, meine Haare sind einfach schon so an Drogerie Pflegeprodukte gewöhnt, dass ich damit einfach besser zurecht komme.

Die Dream Lenght Serie erreichte mich tatsächlich schon vor einigen Monaten, aber ich wollte sie erst ausgiebig testen, bevor ich einen Blogpost dazu verfasse. Witzigerweise wurde die Serie dann noch um ein Produkt erweitert, dass ich euch jetzt in diesem Zuge gleich mit vorstellen kann.

Die erste Runde der Elvital – Dream Length Serie bestand aus einem Shampoo, einer Spülung, einer Maske und einer Spliss Milk. Die Serie verspricht lange gepflegte Haare ohne Spliss und ohne strapazieren der Kopfhaut! Ich habe auch für mich beschlossen, dass ich aktuell nicht auf meine Länge verzichten möchte. Ich habe zur Zeit soviel Spass an Flechtfrisuren und freue mich deshalb auch, wenn meine Haare gesund aussehen und ich noch lange viel Freude daran habe. Um das Spitzenschneiden komme ich bei mir allerdings nicht herum. Alle paar Monate müssen bei mir schon gute 5cm dranglauben. Durch die Balayage Technik sind meine Spitzen stark blondiert und somit auch stark beansprucht. Die Spliss Milk habe ich einige Zeit versucht, konnte aber bei diesem Produkt keine Verbesserung bei meinen Haaren feststellen. Deshalb habe ich dieses Produkt weiterverschenkt.

Shampoo, Spülung und Maske haben mir dafür umso besser gefallen. “Pflanzliche Proteine, Rizinusöl und Vitamine sollen hier die Haarstruktur reparieren und Haarbruch um biszu 55 % reduziert werden!”

Die Produkte habe ich immer abwechseln und in Kombination verwendet. Das Shampoo hat meine Haare sehr weich und glänzend gemacht, die Haarmaske habe ich hierbei vor allem in die Spitzen massiert. Die Haare haben dieses beschwerte Gefühl des Silbershampoos wieder verloren und wurden wieder viel beweglicher. Sie fühlen sich mit der Pflegeserie nicht mehr so an wie ein Vorhang und ich finde sie sehen auch viel gepflegter aus. Dass sich eine arge Verbesserung der Spitzen eingestellt hätte, dass ich sie nicht mehr abschneiden muss, kann ich so leider nicht bestätigen. Was aber wohl eher daran liegt, dass ich trotzdem immer wieder meine Spitzen nachschneiden lasse. Ich glaube, bei blondem Balayage kommt man da einfach nicht drumrum. Im großen und ganzen bin ich aber sehr begeistert von den drei Produkten und habe sie tatsächlich auch schon nachgekauft.

Nach einiger Zeit erreichte mich dann noch ein weiteres Produkt aus der Dream Length Serie – die sogenannte Steam Mask! Oh, ich liebe solche Haarpflegekuren! Und ich muss gestehen, früher habe ich meine Haarkuren immer so aufgetragen. Die Steam Mask besteht nämlich aus zwei Teilen – einmal einem Pflegeserum, dass man direkt in die frischgewaschenen Haare einmassiert und einer Duschhaube, die man dann einfach über den Kopf stülpt und so die Pflege noch besser einwirken lassen kann. Die Haube soll sich dabei erwärmen und den Prozess noch zusätzlich verstärken! Habe ich als Kind tatsächlich immer so gemacht, mit einer Haarkur und einer ganz einfachen Duschhaube. Handtuch drüber wickeln und 15 Minuten am Kopf lassen. Fertig!

Auch die Steam Mask und das Ergebnis fand ich ziemlich gut. Eine Packung reicht bei meinen langen Haaren für eine Anwendung! Die Kur lässt sich leicht in den Haaren verteilen und reicht auch definitiv für meine Haare. Die Duschhaube einfach darüber ziehen und warten. So richtig heiß wird die Haube natürlich nicht, danach das ganze nochmal kurz ausspülen und schon fühlen sich die Haare toll gepflegt an und sehen auch so aus. Einziges Manko – die Haarkur finde ich sehr teuer mit 4,95€. Ich denke, ich würde mir hier eher die Kur im Pöttchen kaufen und mit einer normalen Duschhaube auftragen. Dennoch eine gute Pflegemaske, die man so auch super mit in den Urlaub nehmen kann, wenns schnell gehen muss und die Haare z.B. von Meerwasser geschädigt sind und ne schnelle Pflege brauchen!

 

Habt ihr die Dream Length Serie selbst schon gestestet und wie hat sie bei euch abgeschnitten?

Comments

  1. Lila says:

    5€ für so ne Haarkur Packung find ich wirklich heftig. Nun ich habe mich gefühlt durch das gesamte Haarsortiment probiert und habe bislang KEIN Produkt, das mir richtig gefallen hat. Entweder mögen es meine Haare oder meine Kopfhaut, aber nie beides. Egal ob Drogerie, Parfümerie, Salonbedarf, Afroladen, LUSH, Bioladen, DIY oder Haarseife … es gab einfach nichts was mich voll zufrieden gestellt hat. Ich weiß langsam nicht mehr weiter.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere