[Travel] Eine Nacht im 25 Hours Hotel – The Circle – Köln

WERBUNG / PRESSEREISE

Vor kurzem durfte ich das vierte Mal in diesem Jahr nach Köln reisen. Köln ist immer eine Reise wert und ich bin mittlerweile echt gerne dorten! Der Blick auf den Kölner Dom ist immer ein bisschen wie nach Hause kommen. Denn bei mir blicke ich auch aus jeden Zimmer auf den Regensburger Dom. Mich hat es dieses Mal wegen dem Beautypress Event nach Köln verschlagen. Gemeinsam mit 80 weiteren Bloggern, Influencern und Youtubern durfte ich im Hard Rock Café die neusten Beautyprodukte kennenlernen (zum Bericht gelangt ihr hier).

Gemeinsam mit der lieben Just Ella Maria durften wir dann eine Nacht im 25 Hours Hotel – The Circle verbringen, das ganz neu in Köln eröffnet hat. Gleich nach dem Event sind wir ins Taxi gesprungen und zum Hotel gefahren. Es liegt ganz zentral in Köln im sogenannten Friesenviertel, das nur wenige Gehminuten vom Kölner Dom entfernt ist. Alleine als wir aus dem Taxi ausgestiegen sind, ist das Gebäude einfach nur beeindruckend und sticht definitiv aus dem städtebaulichen Umfeld heraus. Man kommt gar nicht drum rum es anzustarren und beeindruckt zu sein. Groß, ungewöhnlich und es macht Lust auf mehr! Einen kleinen Einblick in die Thematik des Hotels machen schonmal die zwei kleinen Wasserflächen, die den Eingang zieren, denn darin befinden sich zwei bunte kleine Raketen. Genau wie alle 25 Hours Hotels hat auch das The Circle ein eigenes Thema. Ich dürfte ja im Zuge eines Events schon das 25 Hours Bikini Hotel in Berlin kennenlernen, hier ist die Thematik ”Welcome to tje Jungle”. Und der spektakuläre Rundbau und die kleinen Raketen? Richtig, das The Circle hat das Thema Retro Futurismus. Hierfür setzen sich das 25hours gemeinsam mit dem Berliner Kreativteam Studio Aisslinger zusammen um für das denkmalgeschützte Gebäude dieses Gestaltungskonzept zu erarbeiten. In der großzügigen Schalterhalle, in der einst Versicherte des Gerling-Konzerns ihre Beiträge einzahlten, laden heute Café und Co-Working-Spaces zum entspannten Arbeiten und Relaxen ein.

Den ersten Eindruck der Thematik bekommt man natürlich gleich, wenn man das Gebäude betritt, aber das zeige ich euch etwas weiter unten im Post. Für uns hieß es nach dem Event erstmal das Zimmer erkunden und die Koffer loswerden! Insgesamt gibt es 207 Zimmer mit den verschiedensten Themen und wir durften unser kleines Weltall im 7.Stock des Gebäudes beziehen. Mit dem spacigen Aufzug, der mittlerweile selbst schon ein kleiner Insta-Hotspot ist, ging es für uns also in luftige Höhen!

MEDIUM INNER CIRCLE

Das Zimmer selbst befand sich gleich hinter der Aufzugwand, so dass wir unsere Koffer gar nicht mehr weit durchs Gebäude ziehen mussten. Schon beim öffnen der Türe hatten wir einen tollen Blick auf einen lichtdurchströmten Raum. Was ich persönlich immer sehr an den 25 Hours Zimmern schätze ist, dass sie funktional und stylisch eingerichtet sind und meistens einen offen Raum mit dem Badezimmer bilden. Das mag ich tatsächlich besonders gerne, weil es den Raum schön offen wirken lässt und aber man trotzdem nur wenig Verkehrsflächen hat. Auch hier merkt man natürlich sofort die Thematik mit fremde Welten, Raumfahrt und weite Galaxien!

Das Zimmer ist mit einem bequemen Doppelbett eingerichtet und wie es sich für ein 25 Hours Hotel gehört, mit mehreren Schlafkissen versehen. Als Kopfteil dient ein großer runder Spiegel, der – wie ich annehme – auch für einen Planeten stehen soll und darüber schwebt auf der dunklen Wand ein kleiner Astronaut! Auch die Kontraste in dem kleinen Raum haben mir sehr gut gefallen. Die Aussenfassade zieht sich quasi bis in das Zimmer und die komplette Fensterseite ist in ihrer rauhen Betonfront einfach so gelassen worden. Im Gegensatz dazu kommen die edlen goldenen Amaturen, die kleinen pastellfarbigen Fliesen im Badezimmer und die verspielte Einrichtung der Verstaumöglichkeiten mit Memoboard – mit der Aufschrift ”Twinkle, twinkle, little Star!”. Ich fand es klasse und fühlte mich sofort willkommen.

NENI & MONKEY BAR
Einen Stock über uns befanden sich die nächsten Attraktionen des Hauses, die Monkey Bar und das NENI Restaurant mit ostmediterraner Küche. Ich kannte ja bereits die Monkey Bar und das NENI aus dem 25 Hours Hotel Bikini Berlin und ich war damals so beeindruckt davon. Aber auch im The Circle war es sofort wieder Liebe auf den ersten Blick. Beide Räume sind loftartig angelegt und von einer kompletten Fensterfront lichtdurchflutet. Bereits von innen kann man den sagenhaften Blick über ganz Köln genießen und hat wohl mit den perfektesten Blick auf den Kölner Dom!

Neben der hübschen Gestaltung springt einem natürlich auch das Interior sofort ins Auge. Die freigelegten Lüftungsrohre geben dem ganzen Raum einen tollen industriellen Touch, der aber perfekt in Harmonie mit den ganzen Pflanzen steht. Dazu kommt ein Mix aus cleanen Einrichtungsgegenständen, rockigen Samtsofaecken und einem tollen Kamineck, das einfach nur zum Verweilen einlädt.

Und obwohl wir nicht im NENI zu Abend gegesessen haben, kann ich euch jetzt schon verraten, dass es dort großartig ist. Das Konzept ist nämlich, dass man sein Essen mit Freunden genießt und teilt – zu Gast bei Freunden. Es gibt immer viele kleine Probiertellerchen und es schmeckt einfach immer alles mega lecker mit exotischen Geschmäckern, betörenden Düften und aussergewöhnlichen Kompositionen – ich liebe das Rote Beete Humus, dass man gerne als Vorspeise nehmen kann und muss es immer essen! Schade, dass wir den Tag im Hard Rock Café schon gut mit Essen versorgt wurden, sonst hätte ich mich wirklich gefreut dort mal wieder zu speisen! Übrigens steht die Abkürzung NENI für die Anfangsbuchstaben der Söhne des einzigartigen Familienbetriebs.

Während die Monkey Bar in Berlin eher an einen Abend in Marrakesch erinnert, ist die Monkey Bar im The Circle natürlich ziemlich spacige eingerichtet. Den Mittelpunkt des Raumes bildet auch hier ein großer offener Kamin, der von einem länglichen rosa Samtsofa eingerahmt ist und viele Loungemöbel laden zum Verweilen ein. Ich denke, hier kann man gut einen Cocktail genießen und gedanklich und fremden Welten schweben.

Im kompletten 8. Stock hat man hier die Möglichkeit die Aussenterrasse zu betreten, die das halbe Hotel umgibt! Auch hier befinden sich viele stylische Loungemöbel, die zum Verweilen einladen. Man kann seinen Cocktail also auch perfekt mit einem einzigartigen Blick über Köln genießen!

Für das Frühstücksbuffet würde ich euch auf jeden Fall raten einen kurzen Blick in meine ”Follow me around” Video zu werfen! Es gab soviel zu sehen, wie man es von den 25 Hours Hotels gewöhnt ist. Ich habe mich gleich so über das Rote Beete Humus gefreut, dass ich zugegeben, fast die ganze Schüssel verputzt habe! Ansonsten kann man sich in der kleinen offenen Küche auch ganz individuelle Speisen zubereiten lassen. Eine Vielzahl an warmen Speisen stehn zur Verfügung, eine ganze Müslibar und natürlich alles, was das klassische Frühstücksherz begehrt.

Wir haben es uns auf dem hübschen dunkelgrünen Sofa gemütlich gemacht mit dem wundervollen Blick auf den Kölner Dom! An dem Tag wurden wir auch mit strahlenden Sonnenschein und einem hellblauen Himmel belohnt. So steht man gerne auf!

Die Empfangshalle ist wirklich eine Empfangshalle und definitiv die Schönste, die ich bisher gesehen habe. In jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Viele kleine Räume laden zum Verweilen ein, man kann sich ein Buch schnappen und einfach irgendwo hinchillen. Es gibt ein kleines Café und einfach jede Menge zu entdecken. Ehrlich gesagt, weiß man gar nicht, wo man als erstes hinsehen soll, weil man überall das Gefühl hat etwas zu verpassen.

Gerade, wenn ihr euch etwas zurückziehen wollt, könnt ihr euch hier das perfekte Leseeckchen suchen. Es gibt soviele verschiedene Sitzmöglichkeiten – hierfür empfehle ich euch definitiv auch einen Blick ins Video!

Ein weiterer toller Service des 25 Hours Hotel ist es, dass ihr Köln nicht nur zu Fuss erkunden könnt, sondern auch auf 2 oder 4 Rädern. Bei strahlendem Sonnenschein habt ihr die Möglichkeit euch ein Bike zu leihen und damit einfach durch die Stadt zu cruisen. Perfekt, da das Hotel ja auch so zentral liegt bietet es sich gerade zu an!

Wenn ihr von der faulen Sorte seid, so wie wir, habt ihr aber auch die Chance einen MINI als Probefahrt für 4 Stunden zu leihen! Wir haben uns natürlich gleich für den Mini entschieden, da wir zwei Instagram Hotspots um Köln besuchen wollten, die wir mit dem Rad wohl eher nicht an einem Tag geschafft hätten. Außerdem, was gibt es tolleres als durch eine neue Stadt zu fahren und dabei nochmal ganz andere Seiten von Köln zu entdecken! Ich finde das ist wirklich ein aussergewöhnlicher Service, den wir immer gerne nutzen.

 

>> 25HOURS THE CIRCLE – ZUM VIDEO <<

Im Klapperhof 22-24, 50670 Köln
Hier findest du alle Städte mit weiteren 25hours Hotel
und unter diesem Link findest du meinen Bericht zum 25 Hours Hotel Bikini Berlin.
Ich hoffe, meine Hoteleindrücke haben euch gefallen und ich kann euch einen Aufenthalt im 25Hours Hotel – The Circle nur empfehlen!
Es gibt einfach soviel zu entdecken und das Hotel ist mit soviel Liebe zum Detail eingerichetet, ihr werdet euch definitiv auch verlieben!
Wart ihr auch schon in einem Hotel der 25 Hours Kette?
*Beitrag entstand in Kooperation mit der 25 Hours Hotelkette – vielen Dank für die Einladung!

Comments

  1. Lila says:

    Ich feiere den Dalek in der Leseecke xD

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere