[Travel] Ein Wochenende in Wien – im Harry’s Home Hotel Milleniumtower

Werbung / Pressereise – Harry’s Home Hotel Milleniumtower Wien

Letztes Wochenende hieß es für mich und meine Freundin Tanja Koffer packen und auf ins schöne Wien! Wien ist für mich ein echter Klassiker geworden, der mindestens einmal im Jahr besucht wird. Ich muss zugeben, ich war schon so oft in Wien und trotzdem gibt es dort immer wieder etwas neues zu entdecken, das ich bisher noch nicht besucht habe! Deshalb möchte ich euch in diesem Post mitnehmen und euch ein paar perfekte Instagram Hotspots für den Frühling zeigen!

Fangen wir aber mal von vorne an. Der Anlass für meinen Aufenthalt in Wien war eine Einladung der Hotel & Appartmentkette Harry’s Home! Falls ihr diese nicht kennt, aktuell gibt es Standorte in Wien, München, Dornbirn, Linz und ganz neu auch in Zürich.

 

Harry’s Home Millienium Tower Wien

Handelskai 94-96

1200 Wien, Österreich

Check-in: ab 14.00 Uhr
Check-out: bis 11.00 Uhr

Frühstückszeiten:
Montag bis Freitag: 06.30-10.00 Uhr
Wochenende und Feiertage: 07.30-11.00 Uhr

Das Harry’s Home in Wien befindet sich in Mitten des Millenium Towers und einem dazugehörigen Einkaufszentrum mit über 100 Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Geschäfte & Shops, Cafés, Bars, einem Fitnesscenter und einem Multiplexkino. Alles an einem Ort vereint und der Hotelkomplex befindet sich quasi mittendrin. Wir sind nach Wien mit dem Bus angereist und in ca. 15 Minuten und 14€ (die wir uns natürlich geteilt haben), standen wir schon an der großen Empfangshalle des Hotels. Über eine Rolltreppe gelangt man dann direkt in das innere des Milleniumtowers und dort befindet sich hinter großen grünen Schriftzügen die Rezeption des Harry’s Home.

Der Eingangsbereich des Hotels ist komplett verglast und man merkt schnell, dass die Erkennungsfarbe des Harry’s Home die Farbe grün ist. Dort befinden sich nämlich immer wiederkehrende grüne Designelemente, die erfrischend und einladend wirken. Wir wurden bei unserer Ankunft bereits erwartet und durften sofort einchecken. Wir waren Freitags auch schon ziemlich spät dran mit unserer Anreise, deshalb war ich sehr froh, als wir dann auch gleich unser Zimmer beziehen konnten.

Ein kleines Highlight war für mich das Aufzugsystem des Hauses. Mit der Zimmerkarte geht man zuerst durch eine kleine Tür und steht dann in einem komplett verspiegelten schwarzen Raum mit den jeweiligen Aufzügen. Die Zimmerkarte hält man dann an einen kleinen Kasten und je nachdem wird die Aufzugnummer angezeigt, mit welchem Aufzug man nach oben begleitet wird. Erinnert mich total an New York, dorten mussten wir sogar richtig lange anstehen, als wir mit diesem Aufzugsystem auf unser Zimmer wollten. In Wien bleibt einem das Anstehen erspart und man bekommt immer sofort einen Aufzug! 😉

Für unseren Aufenthalt durften wir das Wochenende über in ein Doppelzimmer mit Donaublick einziehen. Der Raum großzügig geschnittene Raum ist mit einer kompletten Fensterfront mit einem traumhaften Blick zur Donau ausgestattet. Ich muss gestehen, ich hätte es euch auch gerne bei Tageslicht eingefangen, aber dadurch, dass es sich bei dem Milleniumtower ja um einen komplett verglasten Turm handelt, werden die Fenster nicht täglich gereinigt und meine Spiegelreflex hat es leider nicht geschafft durch die mit Regentröpfchen gezeichneten Fenster zu Fotografieren (deshalb habe ich euch noch ein kleines Video bei Nacht mit angehängt, damit ihr euch trotzdem einen Eindruck zur Aussicht machen könnt).

Neben dem bequemen Doppelbett befand sich in dem Zimmer noch eine Business Ecke mit großem Schreibtisch, eine Couchgarnitur zum Entspannen, ein Flatscreen (mit Sky Sport Angebot), ein begehbarer, beleuchteter Kleiderschrank und jede Menge Platz um sich auszutoben. Durch die große Fensterfront ist der Raum immer lichtdurchflutet und hell. Lediglich, dass man die Fenster nicht öffnen kann, war für mich etwas ungewohnt, aber alle Zimmer sind mit einer Klimaanlage ausgestattet. Bei so einem hohen Turm wäre es natürlich zu gefährlich, gerade in den höheren Stockwerken, wenn man dort die Fenster öffnen könnte.

Auch das Badezimmer ist sehr geräumig und mit einem großen Waschtisch, einer Badewanne mit Duschfunktion und natürlich einer Toilette ausgestattet gewesen. Was Frauenherzen höher schlagen lässt ist der beleuchtete Schminkspiegel, der es einem morgens leicht macht die Pinsel zu schwingen. Wie ihr schon sehen könnt, auch hier domininert die Farbe Grün das Raumkonzept, genau wie in der Eingangshalle des Hotels.

Für unseren Aufenthalt haben wir noch eine liebevoll handgeschriebene Begrüßungskarte mit zwei passenden Jutebeuteln des Harry’s Home auf unserem Bett gefunden! Unsere Tour konnte also gleich am nächsten Morgen starten, denn wir hatten viel geplant und definitiv viel mitzuschleppen, deshalb kamen die zusätzlichen Taschen gleich reicht!

Das Frühstücksbuffet wurde am Samstag um 7.30 Uhr eröffnet und wir haben uns schon sehr auf das Harry’s Home Frühstücksbuffet gefreut! Der Frühstücksraum ist ebenfalls mit vielen Fenstern versehen und lichtdurchflutet. Durch die Fenster hat man nochmals die Möglichkeit auf die vielen verschiedenen Shoppingmöglichkeiten zu blicken und auf der gegenüberliegenden Terrasse befand sich sogar in einem der obenliegenden Stockwerke ein toller Magnolienbaum. Auch hier finden sich wieder ein paar verspielte grüne Details, das Farbkonzept wird also konsequent im ganzen Hotelkomplex durchgezogen!

Das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen und bietet alles, was man für einen Start in den Tag benötigt. Verschiedene Kaffeesorten, Teesorten, Säfte, eine Müsliecke, sowie verschiedene Wurst und Käsesorten wurden angeboten und wurden auch stets wieder aufgefüllt. Sogar verschiedene Aufstriche und frisches Obst und Gemüse standen beim Frühstück zur Auswahl. Im Essensbereich konnten man sich zwischen Semmeln, verschiedenen Broten, Kuchen oder frischen Croissants entscheiden, was einem früh morgens den Tag versüßen sollte! Hier findet definitiv jeder das Richtige!

Ich muss ja gestehen, ich bin mehr der Kandidat für herzhaftes Frühstück, deshalb habe ich mich an den Wurst und Käseplatten zu schaffen gemacht, die frischen Brötchen genossen und mit viel frischen Tomaten garniert. Irgendwie sieht mein Hotelfrühstück immer gleich aus, aber ich freue mich immer umso mehr, wenn ich gleich fündig werde! Dazu eine Tasse Tee und mein morgen kann beginnen! Übrigens hat Tanja für unser Aufenthalt extra ihren strengen Diätplan unterbrochen und sich ebenfalls ein deftiges Frühstück gegönnt, sonst hätte ich mich ziemlich alleine gefühlt, so wie ich aufgefahren habe!

Das Schöne am Harry’s Home Hotel ist aber definitiv die Lage. Direktverbindungen zum Hauptbahnhof, Praterstern und Wiener Mitte, Westbahnhof oder zum Flughafen. Die U-Bahn Station befindet sich quasi gleich um die Ecke (nur einmal kurz durchs Einkaufszentrum und an ein paar Geschäften vorbei) und schon kann man seinen Tag in Wien beginnen. Da Tanja und ich uns noch nicht so gut mit dem Wiener U-Bahn System ausgekannt haben, haben wir uns immer an der Rezeption beraten lassen und sind somit immer ganz schnell zu unseren Ausflugszielen gelangt! Bevor man hier lange selber sucht, haben wir das lieber den netten Rezeptionistinnen überlassen.

Kleiner Tipp: Unser Wochenende haben wir mit der 48h Wien Card verbracht, damit kann man alle Verkehrsmittel aus dem Nahverkehr nutzen und mit 14€ ist sie wirklich sehr günstig.

Wie schon gesagt, war unser Samstag vollgestopft mit Ideen und Plänen, die umgesetzt werden wollten. Unser erstes Ausflugs- und Fotoziel war das Schloss Schönbrunn. Gut, jetzt werdet ihr sagen, der absolute Klassiker! Aber ich war selbst schon sooft dorten (sogar mit meinem Studiengang Historische Bauforschung) und man entdeckt dort immer wieder neue tolle Ecken und kann sich dort richtig lange aufhalten. Tanja und ich haben die Gunst der Stunde natürlich genutzt und dort auch ein paar Fotos geknipst! Wann hat man schonmal die Chance so eine königliche Location nutzen zu können!

Unsere Fototour dauerte quasi schon den halben Vormittag und wurde mit mehreren Outfits und Locationwechsel ein richtiges kleines Abenteuer. Gerade für unsere gemeinsam Bilder mussten wir uns immer wieder andere Besucher von Schönbrunn aufhalten und wurden aber trotzdem immer wieder fündig. Nicht zu letzt spielte auch das Wetter auch noch perfekt mit, so dass wir unsere Shootingideen alle perfekt umsetzen konnten.

Danach ging es direkt in Schönbrunn noch in ein kleines Café, wo wir uns mit Apfelstrudel und Kaiserschmarrn belohnt haben! Nicht, dass das Harry’s Home Frühstück nicht gereicht hätte, aber wenn man schon in Österreich ist – muss man sich auch was Süßes gönnen!

Wenn man dann schon in Schönbrunn ist, erreicht man in wenigen Minuten zufuß das sogenannte Palmenhaus! Wir haben für unseren Besuch 6€ bezahlt, die es aber definitiv wert sind. Beim Palmenhaus handelt es sich, wie der Name schon sagt, um ein Gewächshaus für Palmen und es ist eines der Größten seiner Art auf dem europäischen Kontinent. Ich weiss gar nicht, was ich schöner gefunden habe, die Architektur, das Lichtspiel mit den Pflanzen oder die Pflanzen selbst. Auf jeden Fall kann man sich hier eine Weile aufhalten und auch dort haben viele ihre Erinnerungsfotos gemacht. Kein Wunder, eine atemberaubende Location!

Nach unserem ersten Reiseziel mit Schönbrunn, gings für uns zurück ins Hotel! Wenn die Verkehrsanbindungen schon so toll sind, kann man sich auch mal kurz die Zeit nehmen und seine Sachen zurück ins Hotel bringen. Wie ihr an den Bildern schon sehen könnt, hatten wir viele Ausflugsziele und ein paar Klamotten mit dabei. Die will man natürlich auch nicht den ganzen Tag durch Wien schleppen und wenns die Zeit zulässt!

Nachdem im Frühjahr gerade die Kirschblüten und die Magnolienbäume in Wien besonders schön blühen, haben wir uns auf einen Instagram Tipp verlassen und den Wiener Stadtpark aufgesucht. Da waren wir allerdings nicht die einzigen, die sich das an dem sonnigen Samstag vorgenommen haben und der Park war richtig gut befüllt. Alle lagen auf den grünen Grasflächen und haben die Sonne genossen und wir haben ein paar unserer Bilder geknipst! Allerdings war die Ausbeute an Kirschblüten und Magnolien eher spärlich, deshalb haben wir uns für dieses Vorhaben am Sonntag noch einen richtigen Instahotspot rausgesucht!

Ich muss dazu erwähnen, wir haben an dem Tag auch noch die Innenstadt mit dem Stephansdom besucht – für einen kleinen Snack am Nachmittag und sind dann noch zum Wiener Prater gefahren. Als Fotolocation für unsere Bilder sind wir dort leider nicht wirklich fündig geworden, aber ebenfalls eine tolle Eventlocation um sich die Zeit zu vertreiben! Solltet ihr unbedingt auch auf eure Liste setzen!

Nach einem langen Tag mit vielen Locations und richtig vielen Fotos gings für uns zurück ins Hotel! Ich muss gestehen, ich war ziemlich kaputt nach dem Tag und meine sportbegeisterte Tanja hat sich nach diesem Tag noch die Turnschuhe angezogen und ist zum Joggen gegangen! Ernsthaft! Aber kein Wunder, an der Donau entlang zu joggen bei Abendrot ist wirklich genial – hab ich mir zumindest vom Zimmer aus gedacht! 😀

Am Sonntag haben wir es dann etwas ruhiger angehen lassen und erstmal wieder ein großes Frühstück am Buffet genossen. Danach gings für uns zu einem richtigen Instagram Hotspot an dem man gerade nicht vorbeikommt, wenn man den Hashtag ”#Wien” oder ”#vienna” eingibt. Die Votivkirche ist gerade umgebene von Kirschblütenalleen und einem kleinen Magnolienbäumchen, das die perfekte Perspektive für ein Fotomotiv bietet.

Wir haben schnell gemerkt, wir sind auch am Sonntag nicht alleine mit unserer Fotoidee und viele andere Instagrammer und Fotoliebhaber haben sich vor dem Magnolienbäumchen getümmelt. Anstehen für ein Bild mit Magnolienbäumchen? Vor der Votivkirche auf jeden Fall! Aber auch so ist der kleine Park ganz hübsch anzusehen. Im Sommer lässt es sich hier ganz gut aushalten und er ist umgeben von kleinen Cafés und Restaurants, die man besuchen kann.

Alles in allem war es für uns ein richtiger schöner und produktiver Ausflug, den uns das Harry’s Home hier ermöglicht hat. Nicht die klassischen Shoppingtipps für Wien, sondern eher ein paar Touri-Hotspots! Wir haben es genossen!

Ich hoffe meine Eindrücke zum Hotel und meine Wien Tipps haben euch gefallen!

>> zum Video – FMA Harry’s Home<<

Vielen Dank für die Einladung an das Harry’s Home Millennium Tower und das tolle Wochenende in Wien!

Wart ihr schonmal in Wien? Was sind eure Geheimtipps?

Comments

  1. Henry Killebrew says:

    It was nice too meet you and your blog is very interesting, just like you. Can’t wait too see what’s coming!

Leave a Reply to Henry Killebrew Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere