[Travel] Urlaub in Regensburg – Eine Nacht im Hotel Orphée Regensburg

WERBUNG / BEITRAG ENTSTAND IN KOOPERATION MIT DEM HOTEL ORPHÈE REGENSBURG

Als Regensburger Bloggerin werde ich total oft angeschrieben und gefragt, was ich für ein Hotel in Regensburg empfehlen kann oder wo man da am besten hingehen kann? Und leider muss ich meistens sagen, dass ich in der eigenen Stadt noch nie in einem Hotel war! Mittlerweile bin ich seit knapp 14 Jahren in Regensburg und für mich ist es schon als Kind meine absolute Wahlheimat gewesen! Als Straubingerin war ich nämlich als Kind schon oft an den Wochenenden in der schönen Stadt und habe es jedesmal genossen. Es ist einfach der perfekte Mix aus moderner Stadt, Altstadt, Geschichte, Esskultur und man muss sich dort einfach wohlfühlen. Bestätigen auch die unzähligen Touristen, die täglich durch unsere Altstadtgässchen schlendern! Man muss es einfach gesehen haben!

Umso mehr freue ich mich, dass ich euch in diesem Beitrag ein Hotel aus Regensburg vorstellen darf, dass mir auch immer als erstes in den Sinn kommt, wenn ich an Regensburg denken muss. Das Hotel Orphée! Insgesamt gibt es drei verschiedene Traditionshäuser, das große Haus, das kleine Haus am Kohlmarkt und der Andreasstadl in Stadtamhof.

Das Hotel Orphée ist wohl jedem in Regensburg ein Begriff, vor allem wegen seiner perfekten Lage mitten in der Altstadt. Wenn man vom Neupfarrplatz durch die kleinen Gässchen schlendert fällt einem sofort der Restaurantbereich des Hotels ins Auge. Ein klein wenig fühlt man sich durch die schicken kleinen Tischarrangements, die Korbstühle und die Marmorplatten an Paris erinnert, es ist das originalste französische Bistro östlich des Rheins.. Die Gäste sitzen der Altstadtgasse zugewandt, dass man die vorbeigehenden Menschen beim Flanieren beobachten kann und selbst dabei eine Tasse Kaffee mit einem Stück Kuchen genießen kann. Auch der Innenbereich ist imposant anzusehen und man fühlt sich durch die dunklen Holzvertäfelungen, die schweren dunkelroten Samtsessel und die verspielten Details sofort in ein anderes Zeitalter versetzt.

Wie ihr an den Fotos schon sehen könnt, haben wir unseren Tag im Hotel Orphée erstmal mit einem Frühstück begonnen. Das Frühstück ist ein echtes Highlight und aus einer verspielten Karte kann man sich alles zusammenstellen, was das Herz begehrt! Wir haben uns gleich für das Frühstück für 2 Personen entschieden, da wir hier die volle Auswahl genießen konnten. Neben frischen Früchten, Müsli, Muffins, Marmeladen, Wurst, Quiche, Omelette, verschiedenen Brotaufstrichen, Lachs und Shrimps bleibt hier kein Wunsch mehr offen und dazu wurden auch noch verschiedene Brotsorten gereicht! Ich muss dazu sagen, den Tag über hat uns für unsere Fotos noch die liebe Corinna (von jetzt-gibts-beef) begleitet, weil ich die Chance nutzen wollte, wenn man schonmal ”zuhause” ist und so eine tolle Location zur Verfügung hat, dass wir dort gleich ein kleines Fotoshooting machen konnten. Und das Frühstück war sowieso soviel, dass es locker für uns drei gereicht hat.

Kleiner Funfact: Wir waren mit unseren Frühstücksbildern übrigens ein sehr beliebtes Touristemotiv und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob die Aufmerksamkeit uns oder dem leckeren Frühstück galt!

Durch den großen Torbogen hat man die Möglichkeit das Restaurant oder den Hotelbereich des Hotel Orphée zu betreten. Die Rezeption befindet sich in einem schmalen Gang gegenüber einer langen Sitzbank und von der Decke ragt eine klassische Bahnhofsuhr. Der Raum ist bunt, laut, etwas dunkel und vollgestopft mit vielen Bildern, Kunstwerken, Wandkarten, Karten, Dekoelementen und man weiß gar nicht, wo man zuerst hinblicken soll um ja nichts zu verpassen. Genau das richtige für cleane minimalistische Einrichtungsfreaks wie mich! Aber Spaß beiseite, der Eingangsbereich wirkt zwar chaotisch und unaufgeräumt, aber er macht auch den Charm des Hotels aus! Jedes Detail sieht so aus, als müsste es genau an diesem Platz sein und hätte nicht irgendwo anders hingewollt. Eins kann ich auf jedem Fall jedem Besucher des Hotels versprechen – hier gibt es viel zu sehen und zu entdecken! Gegen 14 Uhr durften wir dann auf unser Zimmer und ich war schon voller Vorfreude auf unseren Salon Jerusalem!

So laut der Eingangsbereich des Hotel Orphée ist, so leise sind die Zimmer. Klassisch Barock, hell, weiß, lichtdurchflutet, verspielte goldene Details, hohe Decken mit Stuck, Kronleuchter und jede Menge Eleganz erwartete uns im Salon Jerusalem, der sich im 1. Stock des Gebäudes befindet. Insgesamt gibt es 38 Zimmer in verschiedenen Größen und alle mit liebevoller Einrichtung.

Das Prunkstuck des Zimmers ist das hohe Himmelbett mit den wehenden weißen Vorhängen und davor eine hübsche Chaiselongues. Sofort, wenn man die Türe öffnet kann man seinen Blick nicht mehr davon abwenden und möchte sich gedanklich schon in die weiche weiße Bettwäsche kuscheln, die durch das viele Licht im Zimmer gleich noch viel weißer wirkt. Erst nach und nach nimmt man die weiteren Details des Raumes auf. Eine hübsche kleine Schminkecke mit vielen goldenen Details, ein großer weißer Schrank, die hohen Stuckdecken, ein kleines Sideboard und ein Kofferschrank versprühen einen hübschen Vintage Charm. Eine Minibar gibt es hier nicht, dafür warten Mineralwasser und Wein auf dem kleinen verzierten Tischchen im Erkerzimmer mit zwei großen weißen Stühlen. Hier lässt es sich abends super aushalten und dabei kann man den Blick über die Regensburger Altstadtgässchen schweifen lassen.

Übrigens, keine Angst, wir sind nur vorsichtig auf dem Bett rumgestiegen! Es war keine wilde Party! Auch, wenn das Bett dazu verleiten lässt!

Wenn man seine Augen am Schminkplatz vorbeigleiten lässt, hat man den Blick auf eine tolle barocke freistehende Badewanne und einen hohen vergoldeten Spiegel dazu im Hintergrund! Ein wahrlich königlicher Anblick, ich kann es nicht anders beschreiben! Etwas moderner in der Bauweise ist die Anordnung der Dusche und der Toilette, die sich hinter den Doppelwaschbecken etwas versteckt befinden. Ein Badezimmer das zum Verweilen einlädt! Am liebsten will man sich hier mit einem Glas Wein, einem guten Buch und ein paar Snacks für Tage verschanzen! Bei allen Badezimmern, die ich bisher schon in meinem Leben besucht habe, hat das auf jeden Fall den meisten Charm, Eleganz und Anmut.

Wenn ihr also mal einen Aufenthalt in Regensburg plant, kann ich euch das Hotel Orphée nur ans Herz legen! Ich finde, es passt sogar ganz gut zu mir mit seiner extravaganten Art, etwas eigensinnig und aber trotzdem mit viel eigenem Charm! Sollten euch noch ein paar bewegte Bilder zum Hotel interessieren, findet ihr diese auf meinem Instagram Channel – unter den Storie Highlights ”Hotel Orphée”!

Für einen Wochenendtrip nach Regensburg möchte ich euch noch ein paar kleine Ausflugsziele in Regensburg mit auf den Weg geben oder Dinge, die ihr unbedingt machen müsst:

  • den Regensburger Dom, am besten mit einer Führung durch den Dachstuhl
  • die Regensburger Altstadt ansich, schlendert durch die vielen Gässchen
  • die Steinerne Brücke, neben dem Dom das bedeutendste Wahrzeichen Regensburgs
  • das Katharinenspital (weil es meine Masterarbeit war 😉 und einen tollen Biergarten mit Blick auf die Altstadt hat
  • eine Schifffahrt (zur Walhalla oder nach Weltenburg)
  • eine Bratwurst Essen in der legendären Regensburger Wurstlküche
  • ein Bier trinken auf der Jahninsel mit Blick auf den Dom
  • Kirche Sankt Emmeram besichtigen
  • ein Eis am Bismarkplatz essen
  • eine Kneipentour durch die Regensburger Bars (wir haben soviele!)
  • das Haus der bayrischen Geschichte besuchen

An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Hotel Orpée für die schöne Kooperation bedanken und für das Vertrauen in eine Regensburger Bloggerin! Ich freue mich immer sehr, wenn ich euch tolle Locations, Restaurants, Shops, etc aus meiner Heimat vorstellen darf und hoffe, dass ihr bei einem Besuch in Regensburg daran denkt! 😉

Und vielen Dank an die liebe Corinna von Jetztgibtsbeef.de, die uns bei unseren gemeinsamen Bildideen grandios unterstützt hat und alles perfekt umgesetzt hat!

Homepage Hotel Orphée

Grosses Haus / Kleines Haus
Untere Bachgasse 8
93047 Regensburg
Email: info@hotel-orphee.de

Künstlerhaus Andreasstadel:
Andreasstraße 26
93059 Regensburg
Email: landhaus@hotel-orphee.de

 

Ich wünsch euch viel Spaß bei einem Besuch bei uns in Regensburg!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere